Isabell Hiekel

Mitglied des Landtages Brandenburg

Klare Spree
Segelfalter (Iphiclides podalirius)
Präsenztag am 5. März 2020 von 12-19Uhr
Isabell Hiekel im Lausitzbüro

Bewegung im Streit um „Kleine Klimaschule“ – Bündnisgrüne Fraktion debattiert umstrittene Förderung eines Pro-Kohle-Vereins: „Lausitz braucht einen vorwärtsgewandten Dialog“

www.ideengruen.de | markus pichlmaierIn der heutigen Sitzung der Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hat der Lausitzbeauftragte des Ministerpräsidenten, Dr. Klaus Freytag, über Fortschritte bei der Strukturentwicklung in der Lausitz berichtet. Dr. Freytag bezog zudem Stellung zur umstrittenen Förderung des Lobbyvereins "Pro Lausitzer Braunkohle e.V." Der Verein hat zusammen mit dem Lausitzer Medienunternehmer Jens Taschenberger eine sogenannte "Kleine Klimaschule" ins Leben gerufen, die u. a. auch Thesen von Klimawandel-Leugnern verbreitet hat. Die damalige Landesregierung hatte das Projekt mit ca. 40.000 Euro unterstützt.

"Wir brauchen in der Lausitz einen neutral moderierten, vorwärtsgewandten Dialog. Diesem Anspruch ist die Kleine Klimaschule nicht gerecht geworden. Der Lausitzbeauftragte hat heute glaubwürdig erläutert, dass weiterhin die Aufgabe besteht, den gesellschaftlichen Konsens zu Kohleausstieg und Strukturwandel in der Lausitz zu fördern. Das nehmen wir gern zur Kenntnis", sagt die umweltpolitische Sprecherin der bündnisgrünen Landtagsfraktion Isabell Hiekel.

Wir begrüßen es auch, dass sich der Lausitzbeauftragte offen dafür gezeigt hat, die Förderung eines Lausitzer Dialoges in Regie eines neutralen Moderators im nächsten Jahr in Betracht zu ziehen.

Gegenüber Medienvertretern hatte der Verein "Pro Lausitzer Braunkohle e.V." inzwischen erklärt, er werde im kommenden Jahr keine neue Förderung mehr beantragen. Inhalte der Website der "Kleinen Klimaschule" sind aktuell vom Netz genommen und werden überarbeitet.

Pressemitteilungen gruene.de

Die Zukunft änderst du hier. Alle Informationen zu Programm, Personen und Möglichkeiten, bei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN aktiv zu werden.
  • GRÜNE in Hamburg stark wie nie
    Die GRÜNEN wachsen weiter: Bei der Bürgerschaftswahl holen die GRÜNEN Hamburg ihr historisch bestes Wahlergebnis. Mit 24,2 Prozent haben sie ihr Ergebnis im Vergleich zur letzten Wahl fast verdoppelt. Ihr konsequenter Einsatz für Klimaschutz, die Verkehrswende und eine offene Gesellschaft wurde belohnt. Über zwei Drittel der Hamburgerinnen und Hamburger haben ihre Stimme den Regierungsparteien SPD und GRÜNE gegeben. Das ist ein klares Votum für eine Fortsetzung der rot-grünen Regierung mit klar gestärkten GRÜNEN.
  • Gewalttat von Hanau
    Nach der mutmaßlich rechtsextremen und rassistischen Gewalttat von Hanau erklären Annalena Baerbock und Robert Habeck, Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:
  • Wahl zum Ministerpräsidenten in Thüringen: Dammbruch für die Demokratie
    Zur Wahl von Thomas Kemmerich zum Ministerpräsidenten von Thüringen erklären die Bundesvorsitzenden von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Annalena Baerbock und Robert Habeck sowie die Fraktionsvorsitzenden von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Katrin Göring-Eckardt und Anton Hofreiter:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.