Isabell Hiekel

Mitglied des Landtages Brandenburg

Segelfalter (Iphiclides podalirius)
Präsenztag im Lausitzbüro

Erste Schritte zur Wiedereinrichtung des Nachhaltigkeitsbeirats: Ministerin optimistisch auf zügige Umsetzung

Zur Wiedereinrichtung des Nachhaltigkeitsbeirats werden durch die Landesregierung bereits erste Schritte unternommen. Die erforderlichen Ressourcen dafür sind durch die Staatskanzlei beantragt und sollen mit dem Nachtragshaushalt beschlossen werden, verkündete Kathrin Schneider, Ministerin der Brandenburger Staatskanzlei heute im Parlament auf Anfrage von Isabell Hiekel, umweltpolitische Sprecherin der bündnisgrünen Landtagsfraktion. Einen konkreten Zeitplan konnte die Ministerin nicht vorlegen, aber sie sei „optimistisch“, dass es „zügig“ in die Umsetzung gehen werde. Inhaltlich seien erste Gespräche geführt worden und gebe schon Abstimmungen mit anderen Ressorts, so Kathrin Schneider.

„Es ist uns wichtig, dass es bei der Einrichtung des arbeitsfähigen Nachhaltigkeitsbeirats keine Verzögerung gibt. Wir als bündnisgrüne Fraktion werden mit dem Nachtragshaushalt den Weg für eine zeitnahe Umsetzung ebnen“, kündigt Isabell Hiekel an. Der Nachhaltigkeitsbeirat hat die Aufgabe, die Überarbeitung der Nachhaltigkeitsstrategie des Landes und deren Ausrichtung an der Agenda 2030 der Vereinten Nationen zu begleiten.

Auf Initiative der Bündnisgrünen wurde die Wiedereinrichtung in den Koalitionsvertrag aufgenommen; die Vorgängerregierung hatte ihn abgeschafft. Der Beirat soll sich aus Vertreter*innen von Wissenschaft, Jugend, Zivilgesellschaft, Verbänden, Wirtschaft und kommunaler Ebene zusammensetzen. Für die Unterstützung des Nachhaltigkeitsbeirates soll eine Koordinierungsstelle bei der Staatskanzlei mit einer auskömmlichen Personalausstattung eingerichtet werden.

Aktuelle Seite: Startseite Artenvielfalt und Naturschutz Erste Schritte zur Wiedereinrichtung des Nachhaltigkeitsbeirats: Ministerin optimistisch auf zügige Umsetzung

Pressemitteilungen gruene.de

Die Zukunft änderst du hier. Alle Informationen zu Programm, Personen und Möglichkeiten, bei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN aktiv zu werden.
  • Corona-Krise: Kooperation statt Konkurrenz
    Um der Corona-Pandemie entgegenzutreten, braucht es eine nationale, europäische und globale Kraftanstrengung: Wir brauchen Kooperation statt Konkurrenz, Gemeinsinn statt Egoismus, Solidarität statt nationales Denken.
  • Alle Kräfte bündeln – mit einer Pandemiewirtschaft Leben retten
    Die Corona-Krise zeigt die dringende Notwendigkeit, eine Pandemiewirtschaft aufzubauen, die im Krisenfall die Versorgung mit lebensnotwendigen medizinischen Geräten und Sicherheitsausrüstung sicherstellt. Im grünen Autor*innenpapier werden konkrete Vorschläge gemacht, wie dies umgesetzt werden kann.
  • Politik in Zeiten von Corona: Alle grünen Veranstaltungen digital
    Die Corona-Krise fordert unserer Gesellschaft alles ab. Uns als Partei geht es da nicht anders. Aber das politische Leben darf auch in der Krise nicht stillstehen. Darum schalten wir komplett auf digital um. Hier findest Du die wichtigsten grünen Termine in den nächsten Wochen mit Infos zur Teilnahme - die Liste wird in den kommenden Tagen laufend aktualisiert und ergänzt.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.